Erinnern Sie sich noch an Ihren ersten Bergkirchweihbesuch? Haben Sie auch noch die Bilder der Kindheit vor Augen, als die Hauptattraktion noch ein Kettenkarussell war? Gemeinsam mit Klaus Karl-Kraus sind wir ein wenig auf Spurensuche gegangen und haben für diese Ausgabe mit ihm über all seine Erfahrungen während der Bergkirchweih von Kindesbeinen an bis heute gesprochen. Vielleicht entdecken Sie sich ja selbst ein Stück weit wieder, wenn Sie das Interview mit ihm lesen. Und wenn Ihnen bei der Lektüre noch an mancher Stelle ein Lächeln ins Gesicht gezaubert wird, sind wir vollends zufrieden.

Denn heiter zu sein heißt, den Widrigkeiten des Alltags immer wieder auch gute oder komische Aspekte abzutrotzen oder diese durch bewusste Umdeutungen erst zu erschaffen. Sie alle kennen sicherlich das Sprichwort „Humor ist, wenn man trotzdem lacht“. Dieses trifft die beschriebene Haltung ziemlich genau. „Trotzdem“ bedeutet nämlich nicht, dass das Schwierige verleugnet oder ignoriert wird. Im Gegenteil: Das Schwierige darf da sein. Aber es füllt nicht unsere komplette innere Leinwand aus. Daneben ist immer noch ein wenig Platz für ein Lächeln.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen viel Freude beim Lesen und Entdecken unserer Herbstzeitlosen. Wie immer haben wieder viel Unterhaltsames, Informatives und hoffentlich auch Überraschendes zusammengetragen.